Was für ein gelungenes Event!

Was für ein gelungenes Event!

Zu dem Zeitpunkt als wir uns das erste Mal in Kiel getroffen haben, schien die Fahrt nach Mallorca mit dem Wittenseer Aktiv Team noch ewig weit entfernt. Doch irgendwie zog der Sommer dann deutlich schneller vorüber als erwartet und die gemeinsame Reise stand vor der Tür. Durch einen bereits bestehenden, regen Kontakt zwischen den Teilnehmern war das Wiedersehen am sehr frühen Morgen auf dem Flughafen in Hamburg schon sehr vertraut und wie unter Freunden. Die Stimmung war ausgelassen und so konnte es in Richtung Mallorca losgehen.

Angekommen, ging es direkt in unser Hotel an der Platja del Palma. Der erste Eindruck von der Hotelanlage konnte sich absolut sehen lassen, eine herausragende Unterkunft mit tollem Essen und einer ausschweifenden Ausstattung. Die ersten drei Tage verbrachten wir entweder mit Aktivitäten in der Gruppe, hatten gleichzeitig aber auch viel Zeit zur freien Gestaltung. Diese nutzten wir dann meistens um mit der Gruppe an den Strand zu gehen, die Sonne zu genießen und im warmen Mittelmeer zu schwimmen. Am Freitag hatten wir einen wunderschönen und sportlichen Vormittag in einem Leichtathletikstadion in Calvia: Hier bekommen selbst Laufbahn-Muffel wie ich Lust auf Training auf der Bahn. Diese Art von Trainingseinheiten werde ich nun auch zuhause deutlich öfter in meinen Plan einbauen!

Am Samstag wurde Palma besichtigt, allerdings nicht zu ausgiebig, da die Beine für den Lauf am nächsten Tag geschont werden sollten. An dieser Stelle muss die tolle Organisation und das Vertrauen unserer "Betreuer" Thomas, Leif und Katharina erwähnt werden, die uns dieses gleichermaßen interessante aber auch entspannte Programm ermöglicht haben.

Dann war es endlich soweit und es ging am Sonntag in der Frühe nach Palma zu dem eigentlichen Event: dem Lauf! Ich wollte zum Halbmarathon antreten, dessen Start um 9 Uhr angesetzt war. Die Bedingungen waren traumhaft. Wir spazierten bei Sonnenaufgang zum Startbereich, die Stimmung war freudig aber auch spannungsgeladen, da wir inzwischen schon viel über die doch recht anspruchsvolle Strecke gehört hatten.

Ich war froh und natürlich absolut motiviert als es dann endlich über die Startlinie ging. Die erste Hälfte führte entlang des Yachthafens und ich bestaunte am Anfang noch mit Begeisterung die Yachten, mit der Zeit hatte ich jedoch immer mehr mit der inzwischen aufgegangenen Sonne und Wärme zu kämpfen. Nach etwa 10km bog ich mit Freude in die schattige und imposante Altstadt ein. Die Strecke durch die Altstadt von Palma ist wirklich wunderschön, wie bei einer Sightseeing-Tour schlängelt man sich hoch und runter durch die kleinen Gassen. Was mich bei einem gemütlichen Spaziergang sicherlich auch begeistert hätte, wurde beim Laufen dann doch schnell zur Last. So konnten mich auch die motivierenden Worte von Leif und Katharina nicht mehr zu einem schnelleren Tempo anspornen. Ich war wirklich froh als ich endlich wieder die Sonne an der Promenade von Palma sah und dann auch in die Zielgrade einbiegen konnte. Alles in allem war es ein wunderschöner Lauf, den ich in einem gemütlicheren Tempo auch gerne wiederholen würde! 

Den Sonntagnachmittag haben wir Läufer dann gemeinsam am Strand genossen und lebhaft unsere Erfahrungen des Tages ausgetauscht. Am Abend ging es zur Läuferparty in den Mega Park. Aus Erfahrung weiß ich, dass Läufer wirklich gut feiern können und dieser Fakt bewahrheitete sich auch hier. Als wir dort ankamen, war es schon gerappelt voll. Am Anfang waren wir noch alle etwas verhalten und müde vom Tag, doch dann ist auch bei uns schnell der Knoten geplatzt und wir haben bis in die Puppen getanzt und Spaß gehabt.

Den folgenden Montag gingen wir dementsprechend ganz entspannt mit einem späten Frühstück an und jeder konnte sich den Tag selbst gestalten. Ich fuhr mit einigen aus der Gruppe nach Andratx und nach Sant Elm und wir haben eine wunderschöne Ecke von Mallorca erkundet, die man sonst selten zu Gesicht bekommt. Den Abend ließen wir gemeinsam auf der Hotelterrasse ausklingen und am nächsten Morgen ging es früh zurück nach Hamburg.

Insgesamt war es eine tolle Reise mit, wie ich heute sagen kann, Freunden, die ich nicht mehr missen möchte und mit denen ich überhaupt erst durch diese herausragende Aktion der Wittenseer Quelle in Kontakt gekommen bin.

 

Vielen Dank an alle Beteiligten, es war mir eine große Freude!

Eure Sophie

 

b2ap3_thumbnail_IMG_6249.JPGb2ap3_thumbnail_IMG_6237.JPG

Warum toll, wenn es noch toller geht?
Es geht wieder los!